FANDOM


Sigvard war der Earl von Hedeby und der zweite Ehemann von Lagertha. Er war Alkoholiker und auch sehr gewaltätig.

Biografie Bearbeiten

Staffel 2 Bearbeiten

Sigvard war tyrannisch und schmähend, hatte oft auch seine Macht gegenüber Lagertha demonstriert und sie als sein Eigentum bezeichnet. Er war brutal, überllaunig und gewalttätig wenn Lagertha ihm widersprach. Sigvard und Bjorn kamen in Konflikt und so demütigt und beleidigt Sigvard ihn immer vor seinen Leuten. Sigvard behauptete, dass der Konflikt entstanden sei, weil Bjorn ihn nicht als Vater und auch seine Liebe akzeptierte. Lagertha behauptete, dass Sigvard nur sich selbst liebte. Er sprach grundsätzlich nicht gerne über Ragnar, vermutlich wegen eines Minderwertigkeitskomplexes.

Während eines Abendessens fragte Sigvard Bjorn, wieso er so mürrisch sei (Bjorn hatte gerade herausgefunden, dass dieser seine Mutter schlägt) und fragt ihn schwerzhaft, ob sie ein Nebenreich angreifen sollen, damit Bjorn seine Stärke beweisen könnte. Bjorn bittete um seine Erlaubnis, dass er alleine in eine Hütte die in den Bergen liegt. Sigvard antwortete, dass er seinen Ruf nicht aufs Spiel setzt, nur weil er in der Wildnis sterben würde.

Nachdem Lagertha ihrem Exmann Ragnar geholfen hatte Jarl Borg zu vertreiben, kehrte sie zu Sigvard zurück, der sie vor allen beschimpfte, da sie ohne seine Erlaubnis gegangen war. Ausserdem war er noch unglücklich, dass Bjorn bei seinem Vater in Kattegat gelieben war. Nachdem er ihr vorgeworfen hatte, dass sie Ragnar immer noch lieben würde, sollte sie alleine schlafen, er hätte noch andere "Verabredungen". Später schickte er bei Männer vorbei, die sie schlugen und vermutlich auch vergewaltigen sollten.

Während eines Festes in seiner Halle, behauptete er betrunken, dass die blau geschlagene Lagertha, die schönsten Brüste der Welt hätte und das sie wie die Freyja's seien. Um sie noch weiter zu erniedrigen und zu demütigen, riss er ihr das Kleid auf, um sie allen zu zeigen. Doch sie hatte genug und schnappte sich ein Messer und rammte dieses in sein Auge.
Unknown

Vor Schmerzen schreiend, fiel Sigvard auf die Knie, die ganze Halle schwieg vor Schock. Bevor noch jemand etwas tun konnte, enthauptete Einar, sein Neffe, ihn mit einem Schwert. Mehrere von Sigvards Leuten waren sein Behnehmen unangenehm, daher unterzustützte Einars Familie seinen Tod.