FANDOM


Lagertha ist die Ehefrau von Ragnar Lothbrok, die Mutter von Bjorn Ragnarsson und Gyda. Sie ist eine sehr bekannte Schildmaid. Lagertha hat mit ihrem Mann schon sehr oft zusammen gekämpft und beide teilen eine große Liebesgeschichte.

PersönlichkeitBearbeiten

Lagertha ist eine Frau mit einer starken Persönlichkeit. Sie ist sehr fürsorglich ihren Kindern gegenüber und sehr loyal zu ihrem Mann. Außerdem besitzt sie, bedingt dadurch, dass sie eine Schildmaid ist, einen Kämpferwillen, weshalb sie sich von anderen auch nicht als etwas Geringeres ansehen lässt.

Die Personen, die ihr nahe stehen, liebt sie sehr und würde alles tun, um diese zu schützen. Seitdem sie die Frau eines Jarls ist, zeigt sie sich auch fürsorglich anderen Frauen wie Siggy gegenüber.

BiografieBearbeiten

Vor Staffel 1Bearbeiten

Lagerthas Eltern waren Bauern. Sie wurde zu einer Schildmaid erzogen und lernte früh, mutig und stark zu sein.

Als Ragnar seine Liebe zu ihr gestehen wollte, musste er dafür erst an dem Bär und Bluthund vorbei, die ihr Haus bewachten. Er tötete den Bär mit seinem Speer und erwürgte den Hund mit bloßen Händen, was ihm das Einverständnis für die Ehe mit ihr einbrachte.

Staffel 1Bearbeiten

Im 800 Jahrhundert n. Chr., in Skandinavien, ist ihr Sohn Bjorn gerade 12 geworden, als sein Vater Ragnar ihn zum Treueschwur gegenüber Earl Haraldson mit nach Kattegat nimmt. Dort erhält Bjorn auch seinen Armreif. Lagertha ist jedoch der Meinung, dass Bjorn noch zu jung ist und versuchte Ragnar umzustimmen, jedoch ohne Erfolg.

Während ihr Mann und ihr Sohn weg sind, versuchen Wegelagerer sie und ihre Tochter Gyda zu vergewaltigen. Sie unterschätzen Lagertha jedoch und sie kann sie mit einem Schwert vertreiben.

Als Ragnar heimkehrt, erzählt er ihr von seinem Plan nach Westen zu segeln um dort neue Länder zu finden. Als sie mitbekommt, dass sie nicht mitkommen kann, ist sie wütend und enttäuscht, doch Ragnar sagt ihr, dass sie die einzige ist, der er die Farm anvertraut. Sie kämpft trotzdem mit Ragnar bis Bjorn kommt und sie unterbricht.

Als Ragnar zurückkommt, bringt er ein Schiff voller Schätze, mehrere Mönche und einen jungen Mann namens Athelstan, der ihre Sprache sprechen kann, mit. Der Haraldson, erfreut über die Beute, bestimmt, dass alles sein ist und dass Ragnar und seine Männer je etwas davon haben können. Ragnar ist offensichtlich wütend darüber und entscheidet sich dazu Athelstan zu nehmen, der ihm als Haussklave dient. Ragnar und Lagertha laden ihn auch in ihr Bett ein, er lehnt aber ab, wegen seines Keuschheitsgelübdes. Auch wenn er als Gefangener gilt, hat er doch ein gutes Leben.

Der nächste Trip nach England ist dieses Mal von Earl Haraldson genehmigt worden. Da sie jetzt Athelstan haben, der über die Farm und die Kinder wachen kann, geht Lagertha mit nach England.

Bei ihrer Ankunft werden sie von Soldaten des Königs Aelle erwartet und laden sie ein, den König zu treffen. Dadurch, dass sich beide Seite nicht vertrauen, entsteht ein Kampf, bei dem nur ein einziger Soldat überlebt. Die Wikinger gehen weiter und kommen zu einer kleinen Stadt, die sie, mit der Information von Athelstan, erst am Sonntag angreifen.

Während des Angriffes haltet Lagertha Knut, den Halbbruder von Earl welcher Ragnar auspionieren sollte, davon auf eine Engländerin zu vergewaltigen. Er ist sehr wütend darüber und versucht nun sie zu vergewaltigen, doch sie bringt ihn mit seinem Messer um.

Sie schafft es, die Szenerie unauffällig zu verlassen und trifft dann auf Ragnar und seine Männer, die mit der Kirche fertig sind. Ragnar fragt sie wo Knut ist und sie erzählt ihm was passiert ist. Er äussert sein Bedauern, indem er sagt, er wünschte er hätte ihn getötet. Auch wenn Lagertha sagt, dass keine Zeugen gab, weiss sie, dass diese Tat mit dem Tode bestraft werden kann.

Am Strand treffen sie auf Soldaten, welche sie jedoch mit Leichtigkeit besiegen. Bei ihrer Rückkehr nach Skandinavien, nehmen sie viele Schätze mit, deswegen werden sie sehr erfreut begrüsst, auch wenn Earl Haraldson schnell begreift, dass sein Halbbruder fehlt. Ragnar nimmt die Schuld auf sich, indem er sagt, dass er Knut getötet hat, weil er Lagertha vergewaltigen wollte. Der Earl nimmt ihn gefangen und will ihn hinrichten lassen, auch will er Rollo überzeugen, Ragnar zu hintergehen.

Während der Verhandlung wird der Earl jedoch von Rollo hintergangen, der die Aussage Ragnars unterstützt, was seine Freilassung herbeiführt. Rollo gesteht ihr, dass er es für sie und nicht für Ragnar getan hat. Er begehrt sie seit Jahren, doch Lagertha weist ihn auch immer ab.

Am Ende der 6. Folge der ersten Staffel, erzählt Lagertha Ragnar dass sie ein weiteres Kind von ihm erwartet. Ragnar geht auf die Knie und berührt ihren Bauch. Er äußert dass, er glaubt es sein ein Junge.
52a3a1eb6c0ce51032c93916290eb0d3

Während ihrer Schwangerschaft ist Lagertha einige Zeit alleine in Kattegat, da Ragnar nach England gesegelt ist. Während dieser Zeit ist Lagertha dafür verantwortlich, dass alles in Ordnung ist, Zb Streitigkeiten zwischen den Bewohner zu klären etc.

Ihre Führung wurde in einem Fall sehr getestet, als ein Mann mit seiner Frau und einem Säugling kam. Der Mann erzählte, dass ein junger Mann drei Tage in ihrem Haus geblieben sei und seine Frau neun Monate später ein Kind zu Welt brachte, auch wenn das Paar schon jahrelang kinderlos ist. Als Lagertha erfuhr, dass der Name des Besuchers Big war, macht sie ihnen klar, dass das ein anderer Name für den Gott Heimdallr ist. Sie sagt auch, dass der Ehemann sich gesegnet fühlen sollte und warnt ihn davor, dem Kind oder der Frau Schaden zu zufügen.

Später fragt Siggy sie, ob sie ihr Diener sein könnte. Lagertha war anfangs zögerlich doch sie stimmte zu und sie wurden gute Freundinnen später. Leider hat Lagertha eine Fehlgeburt und Ragnar ist bei seiner Rückkehr am Boden zerstört. Ihm wurden viele Söhne von den Göttern versprochen, und er beginnt zu zweifeln, ob Lagertha ihm diese geben kann. Sie wird nicht schwanger egal wie sehr sie es versuchen.

Frustriert über ihre Unfähigkeit Söhne zu zeugen, die Ragnar versprochen wurden, bitten sowohl Ragnar als auch Lagertha die Götter um Hilfe während der traditionellen Pilgerreise nach Uppsala, wo sie die Götter mit Opfern ehren.

Dort trifft Ragnar auch König Horik und verspricht diesem seine Treue im Gegenzug für mehr Männer, die mit nach England segeln würden. Im Anschluss an die Opferzeremonie schickt Horik Ragnar und einige Männer nach Gotaland für Verhandlungen. Lagertha macht sich Sorgen, dass er sich in dieser Zeit eine andere Frau suchen würde, um Söhne zu haben.

Die Verhandlungen misslingen, doch sie treffen eine schöne Frau namens Aslaug, die eine Entschuldigung fürs Ausspionieren will. Ragnar will ihr nur eine geben, wenn sie ein Rätsel löst, welches sie mit Bravour schafft. Ragnar ist von ihrem Verstand und ihrer Schönheit beeindruckt und beide schlafen miteinander. Bjorn ist sehr verärgert darüber, dass sein Vater seine Mutter betrügt. Kurz darauf wird Aslaug schwanger und sagt ihm vorher, dass sie sein Sohn unter dem Herzen trägt.

Währenddessen sucht eine Seuche Kattegat heim, die viele Opfer hat, unteranderem auch Thyri, Siggys Tochter, und auch Gyda. Sie betrauern ihre Opfer und verbrennen sie.

Staffel 2Bearbeiten

Zurück in Kattegat, offenbart Bjorn Lagertha, dass Ragnar untreu war. Obwohl das Paar den Ehebruch zunächst zu überwinden scheint, ändert sich dies, als der hochschwangere Aslaug nach Kattegat kommt. Ragnar fragt, ob er nicht mit beiden verheiratet sein kann, um der Kinder willen. Lagertha ist angewidert und zu beleidigt, um solche Respektlosigkeit zu tolerieren, beschließt, ihn zu verlassen, begleitet von Björn, der von sich aus mitkommt.

Die Zeit vergeht und Ragnar hat inzwischen einige Söhne mit Aslaug, was somit die Prophezeiung erfüllt. Lagertha hat auch wieder geheiratet und lebt mit Bjorn bei ihrem Mann Earl Sigvard in Hedeby. Leider ist es eine unglückliche Ehe, da er sie regelmässig schlägt. Er respektiert auch Bjorn nicht.

Bjorn findet raus, dass Lagertha geschlagen wird und sie sagt ihm, dass es nicht wieder passieren wird, aber Bjorn ist nicht überzeugt. Er erzählt ihr auch später, dass Jarl Borg Kattegat übernommen hat. Sie wollen Ragnar helfen, doch Sigvard weigert sich ihm zu helfen. Lagertha fragt ihn später im Schlafzimmer nochmal, doch er will nichts davon hören und will mit ihr schlafen. Sie weigert sich und er versucht sie zu vergewaltigen. Vor der Tür hört Björn den Tumult und zieht sein Messer; Lagertha schafft es, Sigvard loszuwerden und sagt ihm, er solle sie nie wieder so behandeln. Sie öffnet die Tür, um Björn zu finden und dankt ihm, sagt aber, dass er ihr nichts tun wird.

Einige Tage später schließen sich Lagertha, Björn und eine kleine Armee Ragnar an. Es ist vier Jahre her, dass Ragnar Lagertha und seinen Sohn, jetzt ein junger Erwachsener, gesehen hat. Ragnar bereitet es grosse Freude , zu sehen, wie sehr sein Sohn gewachsen ist. Drinnen begrüßt Lagertha ihren ehemaligen Schwager und Siggy, dann geht sie zu Aslaug und ihren Söhnen hinüber. Obwohl alle angespannt sind, dankt Aslaug Lagertha für ihre Hilfe.
V30106242014jh02803jpg-8f4c1a 1280w

Lagertha mit Bjorn.

Als sie nach Hedeby zurückkehrt, findet sie ihren Ehemann so gewalttätig wie eh und je. Nachdem Sigvard sie brutal geschlagen hat, beginnt er sie vor ihren Tischgästen zu entkleiden. Lagertha schnappt sich ein Messer und sticht ihm ins Auge; während Sigvard schreit, tritt ein anderer Mann auf und bringt ihn zum Schweigen, indem er ihm den Kopf abschlägt. Nach ein paar angespannten Momenten bricht die Halle in Applaus aus und Lagertha wird zum neuen Earl gemacht.

Staffel 3Bearbeiten

Frei von ihrem Mann fragt Lagertha, einen Seher, ob sie noch mehr Kinder haben wird, worauf er nicht antwortet, sondern nur weitergibt, was die Götter ihm gezeigt haben. Lagertha ist unglücklich mit der Prophezeiung und wie kryptisch sie ist; sie fragt stattdessen, wann sie sterben wird. Der Seher weiss das auch nicht, nur dass ihr Tod bereits von den Göttern entschieden wurde.

Bevor sie noch einmal nach Wessex geht, spricht Lagertha mit ihrer vertrauten Stellvertreter Kalf über einen anderen Heiratsantrag, den sie erhalten hat. Kalf sagt, der Mann hat ihr viel zu bieten; sie fragt, warum er nicht nach ihrer Hand fragt. Kalf erklärt, dass er ihr nichts anzubieten habe; die Ehe würde keinem von ihnen nützen. Lagertha lächelt.

Lagertha bringt mehrere Männer und Frauen nach Wessex mit der Absicht, eine blühende Siedlung zu schaffen, obwohl nicht alle ihre Untertanen mit diesem Plan einverstanden sind. Dort angekommen, zeigt König Egbert ein reges Interesse an ihr und versucht, zu verführen. Sie bemerkt seine Blicke, aber lehnt seine Aufmerksamkeit nicht ab. Der König nimmt eine Handvoll Erde auf und bietet sie Lagertha an. Sie sind sich einig, dass fruchtbares Land ein besseres Geschenk als Juwelen ist.

König Egbert lädt Lagertha und Athelstan in seine Villa ein, wo er ein weiteres Geschenk, diesmal eine wunderschöne Halskette, bekommt. Lagertha ist verwirrt und erlaubt dem König, die Halskette um ihren Hals zu legen. Sie bleiben für ein paar Tage, bevor sie in die Siedlung zurückkehren.
Katheryn-winnick-vikings

Lagertha zusammen mit Athelstan und König Egbert

Ein paar Tage später besucht König Egbert, der einfach nicht wegzubleiben scheint, wieder Lagertha, die ihn nun auf Englisch begrüsst. Der König ist beeindruckt und hat wieder ein Geschenk für sie: einen Pflug, der tiefer in den Boden graben und den Boden drehen soll. Er sagt, sie und Athelstan seien immer willkommen in seinem Schloss, wann immer sie wollen. Das Angebot der Gastfreundschaft wird angenommen und Lagertha ist zurück mit dem König in seiner Burg. Er zeigt ihr die römischen Bäder und lädt sie (ebenso wie Athelstan und Judith) zu einem Bad ein. Bald sind Lagertha und der König eng umschlungen und Judith verlässt abrupt das Bad, auch Athelstan folgt. Lagertha und König Ecbert nehmen jedoch wenig Notiz und fahren fort, Sex zu haben. Später flirtet Lagertha kurz mit Königin Kwenthrith.

Was Lagertha jedoch nicht bekannt ist; der König hat nicht die Absicht, sein Versprechen zu halten, und schickt seine Männer, um die Siedler zu töten und das Land zu verbrennen. Lagertha hat andere Probleme und findet nach ihrer Rückkehr heraus, dass Kalf ihre Grafschaft übernommen hat. Sie bittet Ragnar, ihr dabei zu helfen, sie zurück zur Macht zu bringne, und obwohl er sich ihr anschließt, um mit Kalf zu sprechen, fragt er nur, ob er Frankia angreifen kann. Ragnar verlässt Kalf, um allein mit seiner Ex-Frau zu verhandeln.

Obwohl Lagertha einen starken Hass auf Kalf entwickelt, verfolgt ihre Vergangenheit sie und Kalf bewacht still während der Belagerung von Paris Lagertha. Lagertha will nichts mit dem Mann zu tun haben und weigert sich, auf ihn zu hören, als er sie warnt, weil sich etwas nicht richtig anfühlt. Unfähig, sie mit Worten zu überzeugen, nimmt Kalf es auf sich, sie herauszuschlagen und wegzubringen, nur Sekunden bevor eine Pfeilwelle auf sie zukommt.

Lagertha erwacht später, nur um ihren Sohn Bjorn zu finden, der im Kampf verwundet wurde. Wie jede Mutter stürzt sie zu ihm und schimpft mit Ragnar, weil er nicht auf ihn aufgepasst hat. Ragnar stimmt natürlich nicht zu, da Bjorn sei doch ein Mann.

Während sich die Wikinger noch erholen, befiehlt Ragnar einen weiteren Angriff. Geführt von Lagertha, Rollo und Kalf schaffen sie es, die Brücke zu passieren, aber sie werden wieder zurückgeschoben. Siegfried wird gefangen genommen und hingerichtet.

Als Lagertha sich von dem katastrophalen Belagerungsversuch erholt, macht Kalf seine Absichten klar: Er begehrt sie von ganzem Herzen. Lagertha sagt, wenn sie sein Angebot annehmen sollte, dann sollte er wissen, dass sie ihn eines Tages umbringen wird, weil er ihre Grafschaft gestohlen hat. Kalf akzeptiert das und die beiden schlafen miteinander.

Ragnar trifft heimlich die Franken, obwohl ihm Gold und Silber angeboten wird, Ragnar das nicht akzeptiert, er bittet jedoch um die Taufe und dass in der Stadt begraben werden kann. Die Wikinger legen den "toten" Ragnar in einen hölzernen Sarg und eskortieren es zu den Toren von Paris, wo sie den Bischof treffen. Der Sarg wird in die Kathedrale gebracht, um gesegnet zu werden, doch plötzlich springt Ragnar lebendig aus dem Sarg. Er nimmt Prinzessin Gisla als Geisel und zwingt die Wachen, die Tore zu öffnen, Bjorn steht vor der Stadt mit den Wikingern, die in die Stadt eindringen. Als Ragnar Paris verlässt, fängt Bjorn ihn und hält ihn fest. Bjorn verteidigt sich später und erzählt Larrartha, Rollo und Floki, dass er nur das getan hat, was sein Vater von ihm verlangt hat. Die meisten Wikinger verlassen Rollo, der mit einer kleinen Gruppe in Frankreich bleibt, während der Rest der Wikinger zurück nach Kattegat segelt.

Staffel 4Bearbeiten

C2EbU9SXAAAdB-R.jpg-large

Lagertha kehrt nach Hedeby zurück, nachdem sie mit Kalf, Torvi und Erlendur in Paris auf Raubzug waren. Earl Kalf kündigt an, dass er und Lagertha die Grafschaft teilen werden, sehr zum Widerwillen Einars. Kalf lädt dann Einar und seine Männer ein, um Lagertha abzuwählen, doch sie werden umgebracht, und Lagertha tötet Einar. Lagertha schläft mit Kalf und er sagt ihr, dass er sie liebt. Lagertha enthüllt Kalf, dass sie schwanger ist, und Kalf bittet sie, ihn zu heiraten. Kurz vor ihrer Hochzeit ersticht Lagertha Kalf, wie sie es ihm versprochen hatte und bekommt so ihren Status als Earl zurück. Ragnar verkündet Lagertha seinen Plan, Paris zu überfallen, und Harald schließt sich ihm an und so setzen sie Segel. Ein Sturm wirft die Schiffe der Wikinger vom Kurs ab. Lagertha, Ragnar und Harald treffen in Frankreich ein, wo sie ihr Lager aufschlagen. Sobald die restlichen Schiffe ankommen, segeln die Wikinger Fluss in Richtung Paris. Als die Schiffe sich Paris nähern, sehen sie Rollo mit seinen neuen französischen Alliierten warten. ch Paris nähern, sehen sie Rollo mit seinen neuen französischen Alliierten warten. Ragnar schlägt vor, sowohl vom Fluss als auch von Land aus anzugreifen. Lagertha und ihre Krieger greifen aus den Sümpfen an, aber Krieger bleiben im Sumpf stecken. Rollo feuert auf sie und die Schiffe. Als sich die Schiffe den Forts nähern, befiehlt Rollo den Franks, eine Metallkette zwischen ihnen aufzustellen, die einige Schiffe kentern lässt. Lagertha zieht sich zurück, und die Franken fangen an, die Wikingerschiffe in Brand zu setzen.

Die Wikinger ziehen sich zurück, und Ragnars Führung wird von Harald in Frage gestellt, aber Lagertha unterstützt Ragnar weiterhin. Ragnar sagt Bjorn, er solle in der Nähe einer Klippe landen und enthüllt einen neuen Plan: Sie werden die Schiffe über Land bringen, hinter den fränkischen Festungen. Während die Wikinger ihre Schiffe über Land tragen, töten Harald und Halfdan eine fränkische Familie. Lagertha hat eine Fehlgeburt und wird von Ragnar getröstet. Rollo führt seine verbliebenen Schiffe in die Schlacht. Halfdan, Floki und Lagertha werden in der Schlacht verwundet. Ragnar und Rollo fangen an zu kämpfen. Die Franken gewinnen die Oberhand und Ragnar sagt Bjorn, er solle Lagertha nehmen und sich zurückziehen.

Viele Jahre vergehen. Ragnar ist verschwunden. Thorhall gibt Aslaug und Björn die Nachricht, dass die nordische Siedlung in England geschlachtet worden war und dass Ragnar einen Sohn namens Magnus in Wessex hat. Ragnar kommt zurück und bittet Lagertha, ihn nach England zu begleiten, aber sie lehnt Ragnar ab und entschuldigt sich bei Lagertha für alles, was er getan hat. Lagertha und Aslaug opfern den Göttern für ihre Söhne ein Opfer. Lagertha erzählt Aslaug, dass sie ihr nicht verzeihen kann, dass sie Ragnar genommen hat und dass sie niemals Königin von Kattegat sein wird. Lagertha sperrt Ubbe und Sigurd ein und greift Kattegat an, um Aslaug auf dem Thron zu ersetzen. Lagertha greift Kattegat an, aber Aslaug verzichtet als Königin und verspricht Lagertha, dass ihre Söhne sich nicht rächen wollen. Als Gegenleistung möchte sie eine sichere Passage verlassen. Sie sagte auch, dass Ragnar und Ivar bei einem Sturm gestorben seien. Lagertha stimmt zunächst zu, tötet dann aber Aslaug. Ubbe und Sigurd erreichen Lagertha in der großen Halle. Ubbe fordert Lagerthas Krieger heraus, um sie zu töten, scheitert jedoch. Astrid sagt Ubbe und Sigurd, dass sie sterben werden, wenn sie Lagertha verletzen. Lagertha betrachtet die Konsequenzen von Ragnars Tod, während seine Söhne beginnen, ihre Rache zu planen. Lagertha befiehlt Verteidigungen, um Kattegat gebaut zu werden. Ivar fordert Lagertha zum Einzelkampf heraus, wird aber abgelehnt und verspricht, Lagertha eines Tages zu töten.
Tumblr okeqxh7U1D1rjn473o2 500
Lagertha fragt, ob ein Sohn von Ragnar ihn und den Seher "ja" töten wird. Ivar und Ubbe versuchen Lagertha zu töten, werden aber von Björn gestoppt, der klar macht, dass seine Brüder ihn vor Lagertha töten müssen. Earl Jorgensen will freiwillig geopfert werden, um den Sieg im kommenden Krieg zu sichern. Sie tötet ihn als Opfergabe an die Götter. Lagertha entdeckt, dass Kattegat infiltriert wird. Kattegat wird von Egil und seinen Männern angegriffen, aber sie werden zurückgeschlagen und Egil wird gefangen genommen. Torvi ist schwer verletzt. Unter der Folter gesteht Egil Lagertha, dass er von König Harald dafür bezahlt wurde, sie anzugreifen, Egil sagt zu Lagertha, dass König Harald ihm befohlen habe, Kattegat anzugreifen und sie zu schockieren, da er ein geschworener Verbündeter sei.

Stafffel 5Bearbeiten

697315

Lagertha während der Schlacht gegen Ivar.