FANDOM



Heahmund ist ein sächsischer Bischof und ein Krieger.

Staffel 4 Bearbeiten

Nach dem Tod ihres Mannes, tröstet Haehmund sich um die Witwe Ordlaf. Anhand seines Schwertes kann man sehen, dass er ein bischöflicher Krieger ist.

Staffel 5Bearbeiten

Bischof Heahmund und seine Männer kommen in der Villa von König Ecbert an und finden dort seinen leblosen Körper. Sie zelebrieren die Beerdigung des verstorbenen Herrschers und beginnen mit dem Wiederaufbau des Ortes. König Aethelwulf schließt sich mit Bischof Heahmund zusammen. Die Sachsen attackieren unter der Führung von König Aethelwulf und Bischof Heahmund York, laufen dabei aber in eine Falle. Aethelwulfs Sohn Aethelred wird verwundet und die Sachsen müssen sich zurückziehen. Ubbe und Hvitserk kommen in ihr Lager und haben einen Friedenspakt dabei. Aethelwulf scheint ihr Angebot anzunehmen aber Heahmund demütigt die Bruder und somit ist das Friedensangebot hinfällig. Zu den Sachsen gesellt sich Judiths Cousin Mannel und seine Männer aus Northumbria. Heahmund überredet Aethelwulf zu einer Belagerung und lässt die Wikinger so lange hungern, bis man sie geschwächt überfallen kann. Der Kampf scheint entschieden und Aethelwulf und Heahmund betreten die scheinbar verlassene, besiegte Stadt. Doch die Wikinger strömen aus dem Untergrund und greifen erneut an. Die Wikinger erobern und besetzen die Stadt, während sich die Sachsen zurückziehen. Ivar und Hvitserk segeln nach Vestfold und nehmen Heahmund mit.

Heahmund kommt in Westeuropa an. Ivar drückt seine Bewunderung für ihn aus, indem er ihn bittet, für ihn zu kämpfen. Heahmund kann sich von Ivar überreden lassen und kämpft fortan für ihn.